Eine Dachbox ist besonders für die Wintersportler geeignet, denn meist wird viel Platz für Skier darin geboten. In den Winterurlaub fahren jedes Jahr etwa 4 Millionen Deutsche. Es heißt dann immer, der Berg ruft. Bevor es jedoch auf die Skipisten geht, sind zunächst die Anreise und die Beladung von dem Auto wichtig. Eine Dachbox ist generell sehr geeignet, damit viel Gepäck verstaut werden kann. Gerade für die sperrige Skiausrüstung ist die Box am Dach absolut geeignet. Das Angebot an Dachboxen ist heute jedoch kaum überschaubar und es gibt im Handel verschiedene Größen.

Die Befestigungssysteme

Bei den Befestigungssystemen ist wichtig, dass diese mit den Fahrzeugen kompatibel sind. Die Behälter können nie ohne Weiteres auf einem Dach montiert werden. Es wird noch der Grundträger benötigt, wo die Ausführung davon abhängt, ob ein Fahrzeug mit einer Regenrinne, einer Reling oder mit speziellen Aufnahmepunkten ausgestattet ist. Der Kauf lohnt sich auch nur dann, wenn die Montage nicht fehlerhaft ist. Sind die Systeme nicht ordnungsgemäß am Fahrzeug ausgerichtet oder die Halterungen sind falsch angezogen, dann kann dies großen Ärger bedeuten.

Wofür eignet sich die Dachbox?

Die Kunst von dem Kofferpacken erhält durch die Reise mit dem Auto eine doppelte Bedeutung. Das Gepäck muss schließlich immer in passende Behältnisse wie Kisten, Taschen und Koffer untergebracht werden. Im Anschluss muss die gesamte Ladung auch noch in den Wagen passen. Die Aufgabe wird beinahe unmöglich, wenn noch Sportausrüstung oder Skier hinzukommen.

Die Sicherheit der Passagiere soll nicht gefährdet werden, wenn Gegenstände in den Fahrgastraum reichen. Deshalb wird oft der Kauf von der Dachbox empfohlen, die oft den Namen Jetbag, Dachcontainer oder Dachkoffer trägt. Die Dachbox eignet sich bestens für schwere Transportgüte und sperrige Güter. Einige Systeme werden heute auch bereits für kleines Geld erhalten und deshalb kann sich der Kauf lohnen.

Der Kauf der Dachbox

Ob sich der Kauf einer Dachbox lohnt, ist auch von dem Fahrzeug abhängig. Es müssen vor dem Kauf somit immer die Grundvoraussetzungen geprüft werden. In der Regel gibt es für die Familienautos ein vielfältiges Angebot an den Jetbags und Dachträgern. Die Sportwagen, Kleinstwagen oder Cabriolets sind jedoch in den meisten Fällen nicht für die größeren Dachlasten freigegeben. In dem Bordbuch von einem PKW kann sich jeder über das erlaubte Beladungsgewicht und über die zulässigen Anbauteile informieren.

Fazit:

Der Kauf einer Dachbox kann sich absolut beispielsweise für den Winterurlaub oder für andere Reisen lohnen. Die Box auf dem Dach bietet einen zusätzlichen Stauraum. Jeder muss nur prüfen, ob die Grundvoraussetzungen gegeben sind. Außerdem ist auch zu beachten, dass Windgeräusche und der Spritverbrauch des Fahrzeugs höher ausfallen können.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Wir würden uns sehr freuen, wenn du den Beitrag zum Thema "Wo lohnt sich der Kauf einer Dachbox?" gut bewertest, wenn er dir weitergeholfen oder gefallen hat. Wir geben uns große Mühe nützliche Funktionen für jeden, der Dachboxen sucht anzubieten, was viel Zeit und Geld kostet.

Das funktioniert ganz einfach. Auf der rechten Seite kannst du einen Daumen hoch oder einen Daumen runter für den aktuellen Beitrag geben! Es ist also spielend einfach!

Ein Like oder Share auf Facebook hilft uns ebenfalls weiter, um noch bekannter zu werden. Gleiches gilt für Twitter oder Google Plus. Wir freuen uns über jedes Feedback!

Hier kannst du die aktuelle Seite bewerten:

Bisher hat noch kein Besucher die Seite "Wo lohnt sich der Kauf einer Dachbox?" bewertet. Willst du nicht der erste sein?

Beliebte Dachboxen

Der Testsieger

Thule Motion XL 800

Thule Motion XL 800
Gut & sehr günstig

Menabo Mania 320

Menabo Mania 320
Der Bestseller

Thule Motion Sport 600

Thule Motion Sport 600
Groß & günstig
Beliebt & Hilfreich

Die Thule Motion 600 ist aktuell die beliebteste Dachbox unter unseren Besuchern. Preis/Leistungsverhältnis stimmen, gleiches kann man vom Platz sagen!

Zur Thule Motion 600

Schließen